Bei den meisten Menschen finden sich ganz bestimmte Bakterien in der Mundhöhle die Karies verursachen können. Je höher die Anzahl dieser Karies-Bakterien, desto größer ist das Risiko, dass eine Karies entsteht (Speicheltests und Kariesrisikobestimmung). Bei Karies werden die Zähne allmählich durch säurehaltige Abbauprodukte der Kariesbakterien unwiderbringlich zerstört.
Ziel sollte also sein, die Zahl dieser Bakterien unterhalb einer schädlichen Grenze zu halten. Dieses Ziel wird erreicht durch eine gute Mundhygiene, der richtigen Ernährung und professionelle Hygienemaßnahmen.

Wir wissen wie Karies entsteht – und können gezielt entgegenwirken. Je früher, desto besser.

 

 

Gesunder Zahn

 

 

 

 

 

 

 

Karies auf der Kaufläche

Empfindlichkeiten des Zahnes oder Schmerzen möglich

Füllungstherapie notwendig

 

 

 

 

 

Karies hat den Zahnnerv erreicht

Schmerzen sehr wahrscheinlich

Wurzelkanalbehandlung notwendig

Ausbreitung der Entzündung auf den Kieferknochen möglich